Ex-Bezirksvorstand trifft sich

Horst Bockemüller hatte zum Treffen bei den Women-Open eingeladen

Erinnerungsfoto der Ex-Bezirksvorstandsmitglieder (von links): Elfrieda Kayser eingerahmt von Horst Bockemüller (von links), Volker Jäcke, Ulrich Liebig , Günther Schultz, Freddy Pedersen, Horst Skapczyk, Oliver Engst und Werner Kison. Foto: privat

Braunschweig. Versprochen ist versprochen. Die zuletzt aktiven ehemaligen Vorstandsmitglieder des Tennis-Bezirks Braunschweig sind nach der Auflösungsversammlung des Bezirkes 2012 mit dem Versprechen auseinander gegangen, sich ab und an zu treffen.

 Und das Versprechen wurde auch wahr gemacht. So traf man sich unter anderem beim ATP-Turnier und Women-Open in Braunschweig sowie beim  ehemaligen Bezirks-Schultenniswart Oliver Engst in geselliger Runde in Sprakensehl. 

 Jetzt fand das Treffen wieder bei den Women Open auf der BTHC-Anlage im Bürgerpark in Braunschweig statt. Schon bald schwelgten alle in Erinnerungen. Ereignisse und auch Anekdoten der vergangenen gemeinsamen vielen Jahre machten bald ihre Runde. Es wurde viel gelacht, aber auch der aktuelle Tennissport nicht nur im Bereich des Tennisverbandes  Niedersachsen-Bremen ernsthaft diskutiert und analysiert, auch in der Tennis-Region Harz-Heide. 

 Während der Gespräche wurden auch die starken Leistungen der jungen Tennis-Damen des Turniers  bewundert.

 Das eine oder andere der Ex-Vorstandsmitglieder ist in anderer Funktion oder auf anderem Sektor weiter aktiv dabei. Zumindest sind alle dem Tennissport treu und verbunden geblieben.

 Ex-Vorsitzender Horst Bockemüller freute sich, dass mit Günther Schultz, Ulrich Liebig, Oliver Engst, Werner Kison, und Horst Skapczyk sowie Ex-Bezirks-Geschäftsstellenleiterin Elfriede Kayser doch der Großteil  der  ehemaligen Vorstandsmitglieder den Weg nach Braunschweig gefunden hatte. Zu der Runde gesellten sich Volker Jäcke und Freddy Pedersen - die Macher der Women Open in Braunschweig -, die zwar nicht zum letzten Bezirksvorstand gehörten, aber davor im Vorstand über viele Jahre sich insbesondere im Jugend- und Jüngstenbereich erfolgreich engagiert hatten.

 Ein nächstes Wiedersehen haben sich die Beteiligten bereits fest vorgenommen. Der Ort bleibt vorerst offen, denn die Zukunft der Women Open  auf der BTHC-Anlage im Bürgerpark in Braunschweig ist noch nicht entschieden. weki 

START nuliga REGIONEN KONTAKTE