Aminah Mhana gewinnt bei den Juniorinnen

U12-Konkurrenzen der 28. Auflage des TSV Ehmen-Cups

Ehmen. Der erste Teil, die U12-Konkurrenzen, der 28.Auflage des TSV Ehmen-Cups, ein offenes Jugend-Hallenturnier mit DTB-Ranglistenwertung, ist beendet. Insgesamt kämpften 39 Tennis-Talente in der TSV-Vierfeldhalle um Spiel, Satz und Sieg sowie Ranglistenpunkte. Darüber hinaus gab es Pokale und Sachpreise.

Bei den Juniorinnen erreichte keine der gesetzten Spielerin das Endspiel. Dort standen sich mit Aminah Mhana (Braunschweiger THC) und Leonie Stelter (Tennisverein Springe) zwei ungesetzte Talente gegenüber. Mhana, die im Halbfinale gegen Sydney Stöber (TC Grün-Weiß Gifhorn) gewonnen hatte, setzte sich mit 7:5, 6:1 durch. Dritte wurde Stöber ohne Spiel, da ihre Gegnerin zur Begegnung um Platz 3 nicht angetreten war.

Das Nebenrunden-Endspiel gewann Anna Raspe (TC Wernigerode) mit 6:2, 6:2 gegen Kathrin Weber (TV Jahn Wolfsburg).

Bei den Junioren erreichten mit Patrick-Valentin Moise (Mindener TK) und Stefan Andrian (Uhenhorster Hockey-Club Hamburg), die Nummer 1 und 2 der Setzliste, wie erwartet das Endspiel. Moise gewann den ersten Satz mit 6:1. Beim Spielstand von 3.3 im zweiten Durchgang musste dann Andrian wegen einer Knöchelverletzung aufgeben. Den dritten Platz holte Sava Chernykh (HTV Hannover), weil Bennet Reber (Bargteheider Tennisclub/Schleswig-Holstein) zur Begegnung um den dritten Platz nicht antrat.

Das Nebenrunden-Endspiel gewann Ole Pfeiff (TC Bad Weißer Hirsch Dresden) mit 6:1, Aufgabe gegen Hannes Lüpkes (Braunschweiger MTV).

In den Hauptfeldern der beiden Konkurrenzen konnten sich heimische Talente nicht bis zu den finalen Spielen durchsetzen. Dennoch zogen die TSV-Organisatoren eine zufriedene Bilanz: „Sowohl bei den Junioren als auch Juniorinnen gab es sehr gute und spannende Matches auf teilweise hohem Leistungsniveau zu sehen.“ Gelobt wurde auch die Fairness aller Teilnehmer.

Für den reibungslosen Turnierablauf sorgten Jörg Baro, Christa Höllrigl-Rosta und Rainer Schleip sowie Oberschiedsrichter Günther Schultz. Dank sagte die Tennisabteilung den Sponsoren – die Volkswagen-Sportkommunikation und Sport 2000 Fallersleben, die seit vielen Jahren Förderer des Jugend-Cups sind -, ohne deren Unterstützung solch eine Veranstaltung kaum machbar sei. Pokale gab es für die Plätze 1 bis 3 der Hautrunde und die Sieger der Nebenrunde sowie Sachpreise für Sieger und Platzierte.

Die Tableaus aller Konkurrenzen sind unter www.mybigpoint.de einzusehen. weki

START nuliga REGIONEN KONTAKTE